Interview mit der Tiny Haus Manufaktur ‚GoTiny‘

Nachdem sich unser Artikel über die Tiny House Bewegung in Deutschland großer Beliebtheit erfreut hat, möchten wir nun mit dieser Interviewserie verschiedene Tiny House Anbieter aus Deutschland zu Wort kommen lassen. Wir beginnen mit Christoph Lang und seiner Tiny House Manufaktur „GoTiny“.

Wie sind Sie auf Tiny Houses aufmerksam geworden? Was hat Ihnen daran gefallen?

Ich habe vor ca. 40 Jahren ein Buch über Amerikanische Varianten gekauft und Gefallen daran gefunden. Bauwägen, Reisemobile und häusliche Lösungen entsprangen seither dieser Idee.

Wann und wieso haben Sie den Entschluss gefasst, selbst Tiny Houses zu bauen?

Den Entschluss habe ich vor 3 Jahren gefasst, um diesen Traum nicht nur für mich sondern auch für andere in diesem Leben noch Wirklichkeit werden zu lassen. Außerdem wollte ich dem Ruf meines Herzens folgen und das tun, was mir wirklich Freude macht.

Welche Vorteile bieten Tiny Houses gegenüber einer Wohnung oder einem „normalen“ Haus?

Unsere GoTinys sind vollwertige Häuser. Sie bieten Geborgenheit und Nestwärme in den eigenen 4 Wänden zu Preisen, die die meisten auch selbst erwirtschaften können (ohne auf Erbschaften angewiesen zu sein). Somit kann sich jeder, der sich ein Auto leisten kann auch ein eigenes Haus leisten. Darum bieten wir auch Mietkauf an!

Ein weiterer Vorteil ist der Verzicht auf die vielen unnötigen Dinge, die uns als „Ballast“ die Flexibilität im Leben nehmen. Die Genügsamkeit und Dankbarkeit mit dem Wesentlichen zufrieden zu sein, ist eine Haltung, die glücklich machen kann. Weniger ist eben mehr. Unser Slogan: Think big – GoTiny! – steht genau dafür.

Die unmittelbare Anbindung nach draußen trägt bei einem Standplatz in der Natur zudem wesentlich zu einem angenehmen Lebensgefühl bei und verbindet die Menschen wieder mehr mit unserer Mutter Erde. Auch das trägt zur Ausgeglichenheit und Zufriedenheit im Leben bei.

Wie hat Ihr bestehender Kundenstamm auf die Erweiterung Ihres Sortiments durch Tiny Houses reagiert?

Fast alle unserer Kunden sind sehr neugierig und interessiert. Wir haben sehr viele Besucher, die einfach mal erleben wollen, wie es sich anfühlt in einem Tiny House zu sein und speziell in unseren ‚GoTinys‘.

Welche Besonderheiten gibt es in Deutschland zu beachten? Beispiele wären Baugenehmigungen, Stellplätze etc?

Besonderheiten sind regional verschieden, da die Gemeinden unser Recht auslegen müssen, weil es Tiny Houses natürlich in unseren Gesetzen noch gar nicht gibt.

Kann man sich sein Tiny House einfach auf einen Campingplatz oder ein Baugrundstück stellen? Was gibt es da rechtlich zu beachten?

Solange das Tiny House jederzeit schnell wieder fahrbereit ist, handelt es sich um ein Fahrzeug. Dann greifen die gleichen Bestimmungen wie für Ihr Auto auch. Sobald Sie die Räder abmontieren oder das Tiny House ohne Trailer aufgestellt wird, ist es ein Bauwerk (z.B. Gartenhaus), dann greifen baurechtliche Bestimmungen und das Bauamt ist dafür zuständig.

Sind feststehende Tiny Houses genauso beliebt wie Tiny Houses auf Rädern?

Bei uns werden feststehende GoTinys deutlich weniger nachgefragt.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft Ihres Unternehmens? Möchten Sie die Sparte Tiny Houses weiter ausbauen?

Unsere GoTinys sollten für jeden zum Standard werden. Als Rückzugsort, für Auszeiten, als Raum zum Träumen, zum sich Verlieben oder zum Meditieren. Auch als Wohnhäuser für Jung und Alt mit Anbindung an die Natur und verschiedenste Lebensgemeinschaften sollen GoTinys dem Wohl und der Freude der Menschen dienen.

Wir bedanken uns recht herzlich für dieses Interview. Besuchen Sie Herrn Lang auch auf der Website seines Unternehmens unter:

www.gotiny.de

So finden Sie uns
Soziale Medien

© Copyright 2017 UMW. Alle Rechte vorbehalten.